Archiv für den Monat: März 2014

Das Facebook Impressumsfeld ist da

Mehr Sicherheit: Abmahnungsrisiko aufgrund mangelnder Social Media Plattform Eigenschaften bei Facebook reduziert

Für Facebook Fanpage-Nutzer: Das Impressumsfeld ist da. Um Abmahnungen vorzubeugen sollte dieses Feld in Ihren Seiteneinstellungen zumindest einen Hyperlink zu Ihrem Webseiten-Impressum beinhalten. Das Feld ist beschränkt auf 1500 Zeichen; damit sollten alle Vorgaben des Gesetzgebers erfüllbar sein.
Für mobile Endgeräte könnte die aktuelle Lösung jedoch noch zu Problemen führen, da die vorgeschriebene 2-Klick-Regel nicht immer eingehalten werden kann, wenn der Info-Bereich nicht komplett angezeigt wird: Klick 1: „Infos“. Klick 2: „Weitere Infos“. Klick 3: „Impressum“. Und drei Klicks sind in diesem Fall leider einer zu viel.
Für alle die auf Nummer sicher gehen wollen zwei Vorschläge ergänzend zum Impressumsfeld, das Sie auf jeden Fall ausfüllen sollten: Weiterlesen

Das bewährte Social Media Seminar ist für 2014 ab sofort buchbar!

Zielgruppe: Mit diesem Seminar möchte ich alle aufgeschlossenen, mutigen und wachstumswilligen Betreiber von Ladengeschäften und Handwerksbetrieben die  Möglichkeiten vermitteln, die Social Media bieten, um deutlich mehr Einnahmen zu erzielen.

Schalten Sie einen Gang höher und steigern Sie die Qualität Ihres Netzwerkens und Ihrer Kooperationsfähigkeit:
Das bewährte Social Media Seminar 2014

Inhalte:
•Die funktionierende Homepage
•Blog und Blogbeiträge als Landing Pages
•Bilderplattformen (Picasa, Flickr u.a.)
•Mikro Blogging mit Twitter: Ihr Schwarzes Brett.
•Facebook
•Google+
•Pinterest: Bildkommentar im Mikroblog-Stil
•Warum PR-Portale?
•Das Business Netzwerk Xing
•Netzwerken in Kooperationen

Das bewährte Social Media Seminar 2014

Change Management: Erfolg der vorher weh tut.

Vor dem Erfolg steht immer der Fleiß.

Prof. Peter Kruse über Changemanagement: http://youtu.be/FLFyoT7SJFs via @YouTube.
Wenn Sie sich diese interessanten 6 Minuten zum Thema Change-Management anschauen, wird klar, warum besser externe Berater und Change Manager beim Change-Prozess helfen sollten – eigentlich müssen. Ich kann Vorgesetzte nur schwer verstehen, die Angestellte in einem Projekt in die Pflicht setzen, einen schmerzhaften Umbruch im Unternehmen gezielt zu verursachen. Die Gefahr der Anfeindungen von Kollegen, die aus einer Komfortzone gerissen werden ist immens und auch die Frage woher intern die Fähigkeit kommen soll, einen Change durchzuführen ist bestimmt nicht immer unberechtigt.

Die wichtige Außenansicht – Warum externe Change-Berater den Schmerz mindern und den Erfolg fördern

Die Außensicht hilft weil sich der externe Change-Manager oder Kommunikations-Manager gar nicht erst aus einer Komfortzone befreien muss. Ein weiterer großer Vorteil ist die externe Sicht: In Umbruchphasen neue Impulse ins Unternehmen bringen, die eine neue Struktur nicht nur festigen, sondern bereichern. Ich vergleiche das gerne mit einem Genpool!